Für eine soziale Fachkraft, die im Ausland lebt und arbeitet, gibt es keinen “typischen” Tag. Während manche TeilnehmerInnen vielleicht von Montag bis Freitag während der üblichen Geschäftszeiten arbeiten, haben andere möglicherweise einen Zeitplan, der sich von Woche zu Woche ändert. Alle ProgrammteilnehmerInnen arbeiten 45 Stunden oder weniger pro Woche.

Hier als Beispiel der Plan für einen bestimmten Tag von Lena, einer Ergotherapeutin, die in der Nähe von Chicago, Illinois, lebt und arbeitet und sich um den zehnjährigen Max und die sechsjährige Susie kümmert. Max hat Autismus und nimmt an einem besonderen Lehr-/Therapieprogramm teil.

Tagesplan – Mittwoch, 10. Juni
  • 6:00 Uhr

    Aufwachen

  • 7:00 Uhr

    Max und Susie aufwecken – Frühstück machen und Pausenbrote herrichten

  • 7:30 Uhr

    den Kindern helfen, sich für die Schule fertig zu machen (Zähne putzen, Haare kämmen, Bücher zusammensuchen usw.)

  • 7: 50 Uhr

    Max und Susie zur Schulbus-Haltestelle fahren und auf Max’ Bus warten; Susie an der Schule absetzen

  • 8:10 Uhr

    Nach Hause zurückfahren und Frühstücksgeschirr abwaschen, Zimmer der Kinder aufräumen

  • 9:30 Uhr

    Freiwilligenarbeit an Max’ Schule: Unterricht beobachten und Lehrerinnen und Lehrer treffen

  • 11:00 - 14:00 Uhr

    Freizeit – Yogakurs im örtlichen Fitnessstudio besuchen und zu Mittag essen

  • 14:30 Uhr

    Max vom Bus abholen, gemeinsam nach Hause gehen und eine Kleinigkeit essen

  • 16:00 Uhr

    Susie von der Schule abholen und die Kinder zum Schwimmunterricht bringen

  • 17:30 Uhr

    Nach Hause zurückfahren; Max und Susie mit den Hausaufgaben helfen und anfangen, das Abendessen zu machen

  • 18:30 Uhr

    Gasteltern kommen von der Arbeit. Abendessen mit der ganzen Familie

  • 19:00 Uhr

    Feierabend für heute

  • 20:00 Uhr

    Weggehen mit Freunden – Kino und Kaffee