Volunteering in einer integrativen Preschool

Durch Freiwilligenarbeit bekommst du einen einzigartigen Einblick in die Kultur deines Gastlandes und hast die großartige Möglichkeit, gleichgesinnte Leute zu treffen, Erfahrungen zu sammeln und der Gemeinschaft an deinem Wohnort etwas zurückzugeben.

Hallo ihr Lieben,
ich bin Gesa, 26 Jahre alt und lebe schon seit 15 Monaten in Arlington, Virginia. Ich bin Erzieherin im Ausland, um genau zu sein bin ich Apex Care Professional und betreue und fördere hier drei Kinder (3, 4 und 6 Jahre alt).

Was waren meine Gedanken zur Freiwilligenarbeit / Vounteering in Amerika?

Als ich in Amerika ankam, war das Thema Freiwilligenarbeit erstmal etwas, was ich vor mich hergeschoben habe. Ich hatte damit zu tun mich an die neue Kultur zu gewöhnen, mich mit dem Tagesablauf meiner Gastfamilie anzupassen und vieles mehr. Nachdem ich dann ein halbes Jahr bei meiner Familie gelebt habe und einen Eindruck in das amerikanische Leben bekommen habe, dachte ich mir, warum nicht einen Volunteer-job in einer Pre-School suchen. Ich hätte somit die Chance, einen ganz neuen Einblick in die Arbeit einer amerikanischen Erzieherin zu bekommen.

Volunteering und Arbeitsplanung, wie geht das?

Die nächste Auseinandersetzung war dann, wo ich die Zeit zum volunteering finde. Mein Arbeitsplan war in der Woche ziemlich voll und am Wochenende wollte ich gerne was mit Freunden unternehmen. Und für volunteering in einer Pre-School braucht man auch den Vormittag frei. Aber nach 8 Monaten hier wurde mein Arbeitsplan ein wenig umgestellt, da alle meine Gastkinder zur Schule sollten. Damit hatte ich dann den Vormittag zur freien Verfügung.

Wie findet man eine Volunteer-Stelle?

Ich hatte ein wenig Glück bei meiner Suche nach einer Volunteer Stelle, die mich als Erzieherin auch weiterbringt. Ich hatte schon ein wenig ausgeholfen bei der Pre-Kindergarten Klasse von meinem damals 3-jährigen. Seine Klasse ging jeden Dienstag auf einen Naturspaziergang durch die Nachbarschaft und die Lehrer brauchten immer jemanden, der sie begleitet. Somit kam ich öfters mit meiner damals 2-jährigen mit. Im September kam sie dann auch in die Schule und in die gleiche Klasse wie ihr Bruder das Jahr davor. Ich kannte die Lehrerin und ihre zwei Vertreterinnen schon und liebte deren tägliche Arbeit. So fragte ich, ob ich einmal wöchentlich in der Klasse aushelfen könnte.

Wo genau mache ich meine Volunteering?

Es ist eine spezielle Pre-Kindergarten Klasse. Die Kinder sind zwischen zwei und drei Jahre alt und es ist eine Klasse wo „normal“ entwickelte Kinder zusammen mit special needs Kinder lernen. Am Anfang waren in der Klasse drei Vorbilder-Kinder, meine Kleine ist so ein Vorbild, und fünf Kinder mit special needs (Autismus, verzögerte Entwicklung in Sprache, Motorik etc.). Zum Ende des Schuljahres, kriegten wir ein paar mehr Kinder. Nun sind es sieben special needs Kinder und zwei Kinder agieren als Vorbilder. Die Gruppe ist sehr viel draußen und sehr musikalisch, was sehr gut zu mir passt.

Was mache ich dort? Was sind meine Aufgaben?

Ich komme immer morgens um 9 Uhr zu beginn des Tages. Die Kinder kommen dann gerade mit Schulbussen an und wir nehmen sie in Empfang. Manchmal sind manche Kinder unruhig und wollen nicht solange warten, dann nehme ich sie schonmal mit in den Klassenraum, wo wir deren Sachen abliefern und dann raus auf den Spielplatz gehen. Dort verbringen alle die Zeit mit spielen und toben. Ich passe auf, gebe Hilfestellung oder spiele zusammen mit ihnen. Dann geht es zum Außenklassenzimmer bei gutem Wetter oder rein. Es wird ein Morgenkreis gemacht. Die Lieder werden mit Gebärdensprache unterstützt, sodass alle nach einiger Zeit mitsingen können. Danach ist Snacktime und dann wird weiter draußen gespielt. Später geht es dann rein und die Kinder haben Kunst. Ich setze mich zu den Kindern, die ein wenig mehr Hilfe benötigen und assistiere. Dann gibt es wieder zeit zum Freispiel. Gegen 12 Uhr wird ein Liederkreis gemacht und Lieder gesungen, die auf den Monat bezogen sind. Nach dem singen wird Mittag gegessen, wieder raus zum austoben und um 13.50 Uhr machen wir einen Abschiedskreis und bringen alle zum Bus.

Was nehme ich beruflich mit?

Habe ich mich weiterentwickelt? Ich habe viele neue Lieder gelernt und erlebt, das Kinder sehr viel gelassener sind, wenn sie sich draußen frei entfalten dürfen. Dadurch dass wir dort sehr vieles mit Liedern begleiten, sei es wir treffen uns an der Tür oder gehen zu unserem Raum, die Kinder agieren sehr gut und hören besser zu. Das Konzept mit Vorbildern in der Klasse ist auch sehr gut. Die Kinder akzeptieren Kinder mit special needs und beziehen sie in ihr Spiel mit ein. Sie werden toleranter und auch die Kinder mit special needs fühlen sich nicht ausgeschlossen. Ich bin selber eine sehr musikalische Person und habe schon vor meinem Auslandsjahr zwei Jahre in einer bilingualen Krippe als englischsprachige Erzieherin gearbeitet. Mein Volunteering hat mir viele neue Ideen gegeben, die ich versuchen werde umzusetzen. Zum Bespiel werden zu allen Liedern, die gesungen werden Plakate angefertigt mit Symbolen, sodass die Kinder mitlesen können, was gesungen wird. Außerdem konnte ich durch mein volunteering meine Erfahrungen mit special needs Kindern erweitern. Da ich ein ganzes Schuljahr begleite, ja ich mache mehr als 20 Stunden, kriege ich einen sehr guten Einblick, in die verschiedenen Entwicklungen der Kinder.

Mit dieser Erfahrung und der Referenz bringe ich sogar Einrichtungserfahrung in den USA wieder mit nach Deutschland.

Für mehr Infos zu dieser bestimmten Preschool und ihrem Outdoor Classrom schaut doch mal hier vorbei:
https://www.apsva.us/post/green-scene-features-jamestowns-outdoor-classroom/

Tipps und Ratschläge

Wenn euer Arbeitsplan in der Woche keine zeitliche Lücke lässt für volunteering, gibt es genügend Auswahl fürs Wochenende. Ihr könnt zum Bespiel bei Marathons volunteeren, was ich von anderen Care Professionals gehört habe, bringt richtig Spaß! Oder auf Festivals aushelfen, dein Gastkind auf einem Schulausflug begleiten etc. Ich war mit meinem Großen und seiner Klasse im Zoo, dass zählt auch als volunteeren. Ihr könnt auch fragen, ob ihr bei der Therapie eures Gastkindes voluntieren könnt. Apex bietet auch von Zeit zu Zeit Treffen online und vor-Ort an, womit man Volunteerstunden bekommt. Dein Areadirektor hat bestimmt auch noch Tipps und Tricks

Mein Fazit: Volunteering ist Cool!

Hat DICH auch die Lust gepackt? Dann bewerbe dich jetzt und Finde heraus ob Du dich Qualifizierst: