Reisen

#Wochenendtrips. Nr.18 San Francisco

Weltoffen, multikulturell, einzigartig!

Von Gastautor Sarah Osburg − 16. August 2017 remove_red_eye 1.886 Views

San Francisco steht bei Erzieherin Sarah ganz oben auf der Liste. In ihrem Wochendtrip-Tipp berichtet sie von jeder Menge Gründe, die jeden sofort verstehen lassen warum genau San Francisco auf jedenfall eine oder mehrere Besuche wert ist!

 

Saraha vor der Golden Gate BridgeHallo, mein Name ist Sarah Osburg und ich komme aus Duderstadt in Niedersachsen. Ich bin 25 Jahre alt, arbeite als Erzieherin in einer deutsch/amerikanischen Familie in Kalifornien und absolviere hier zur Zeit mein drittes Jahr als Professional Au Pair.  Von daher habe ich zwar schon sehr viel gesehen von den USA, aber es sind trotzdem doch noch einige Trips auf meiner „to do Liste“ übrig.

Ich versuche jede freie Minute hier auszuschöpfen, den California Lifestyle zu genießen, die Gegend zu erkunden und monatlich mindestens einen Wochenendausflug zu machen. Da ich in Deutschland als englischsprachige Erzieherin in einer immersiven Kita arbeite, habe ich mir das Ziel gesetzt bei jedem Ausflug ein englisches Kinderbuch zu kaufen, sodass ich zurück in Deutschland von meinen Abenteuern nicht nur mündlich berichten kann.

Eine Stadt, die mein Herz eroberte

Aber nun zum Eigentlichen: In diesem Bericht möchte ich euch meine drei Trips nach San Francisco zusammenfassen. Ich war bereits aus verschiedensten Gründen in San Francisco (Urlaub mit Familie, Wochenendkurs, Besuch einer amerikanischen Freundin). Dadurch habe ich einen guten Einblick in die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten bekommen. San Francisco ist von den Städten, die ich in den USA bereist habe, eine meiner Lieblingsstädte. Folgender Text beschreibt San Francisco sehr gut:

„Weltoffen, multikulturell, einzigartig - so lässt sich die kalifornische Stadt San Francisco wohl am besten beschreiben. Eine Stadt mit ganz besonderem Flair, atemberaubender Landschaft und vielen Sehenswürdigkeiten.“

(Credits to: www.flysas.com/de/de/destinationen/san-francisco)


San Francisco liegt umgeben von der San Francisco Bay im Osten, dem Golden Gate im Norden und dem Pazifik im Westen auf 42 Hügeln mit einer Fläche von rund 125 km². Diese Hügel bieten immer wieder beeindruckende Ausblicke und faszinieren jeden Besucher, auch wenn dies gleichzeitig bedeutet, dass San Francisco eine Stadt der Treppen ist. Von den Locals wird sie San Francisco nur The City  genannt.

Panaorama von SF

Viele Wege führen in die City

Eine sehr beliebte Art der Anreise nach San Francisco ist der "Pacific Coast Highway" (= PCH). Es handelt sich hier um eine  wunderschöne Küstenstraße, die vom Süden direkt hoch nach San Francisco führt. Es dauert ca. 11 Stunden von Orange County. Viele empfehlen auf dem Hinweg aber besser den Freeway  zu fahren (ca. 6 Stunden) und zurück den PCH zu nehmen, da vor allem der Rückweg sehr schön ist.

Wer nicht fahren möchte findet aber auch schon sehr günstige Flüge von Orange County nach San Francicso für unter $100 hin und zurück.  Vom Flughafen gibt es dann z.B. einen Shuttle Service, der euch für $17 nach Downtown bringt.  Ebenso kann man aber auch die Bart, Uber/ Lyft oder ein Taxi in die Innenstadt nehmen.  Die Strecke beträgt ca. 40 Minuten. Ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen aus Orange County sprechen, aber San Francisco ist eigentlich von überall gut mit dem Flugzeug zu erreichen.

Top 10 Dinge, die ihr in San Francisco sehen/tun solltet

  1. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto über die Golden Gate Bridge
  2. Twin Peaks bei Tag oder auch bei Nacht
  3. Baker Beach
  4. Sutro Baths
  5. Picknick im Dolores Park
  6. Lambert Street
  7. Pier 39 – Sea Lions/ Fisherman’s Wharf
  8. Painted Ladies
  9. Alcatraz
  10. Chinatown
  11. Tipp für einen Regentag: Urban Putt (Mini-Golf, macht super viel Spaß!)

Die passende Unterkunft & Fortbewegung


Ich habe bislang in drei verschiedenen preisgünstigen Hotels in San Francisco übernachtet und kann alle drei wärmstens empfehlen.  Vor allem dass „Da Vinci Villa“ und das „Lombard Inn“ haben eine perfekte Lage, von der aus man die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuß  erreichen kann. Wenn du vor hast in einer Gruppe zu reisen, habe ich auch gute Erfahrung mit der App „Couchsurfing“  gemacht, allerdings sollte man dabei wirklich gut recherchieren und Kritiken lesen. Wie auch in allen anderen größeren Städten ist ansonsten auch airbnb eine gute Alternative.

Vor der Lombard StreetSan Francisco ist eine sehr hügelige Stadt und wie in allen Städten gibt es viel Verkehr. Bei unserem ersten Besuch haben wir  eine "Hop on – Hop off"- Bustour gebucht, für mich die beste Art und Weise um San Francisco in kurzer Zeit zu erkunden.  Der Bus hält an den meisten sehenswerten Plätzen. Man kann selbst entscheiden wo man aus- oder einsteigen möchte und hat auch keine langen Wartezeiten, wenn man weiterfahren möchte. Die Busse kommen i.d.R. alle 10-20 Minuten.

Natürlich ist es auch möglich mit dem Auto die Stadt zu erkunden, man muss nur die Parkplatzsuche und eventuelle Schäden am Auto in Kauf nehmen (ähnlich wie in Paris oder Italien 😉 ). Allerdings hat man mit dem Auto natürlich andere Möglichkeiten und kann auch Plätze besuchen, die eher außerhalb liegen, wie z.B. Baker Beach oder die Twin Peaks.

Eine weitere Alternative und ein Must See sind natürlich, die für San Francisco berühmten Cable Cars. Ich persönlich fand die Tickets überteuert und bin deshalb nur eine Strecke mitgefahren, aber es ist definitiv ein Erlebnis. Mein Tipp: Wenn ihr fahren wollt, stellt euch frühzeitig an, denn die Warteschlange ist oftmals sehr lang. Aber wie schon  gesagt, wenn ihr ein Hotel mit guter Lage habt, ist auch das Meiste gut zu Fuß zu erreichen und man hat auch gleichzeitig ein gutes Workout.  😎 Die besten Ausblicke über die Stadt habt ihr hier:

  • Baker beach
  • Twin Peaks
  • Coit tower
  • Crissy Field

Was es sonst noch zu beachten gibt


Ihr solltet das ganze Jahr über Allwetterkleidung und einen Pullover oder eine Jacke mitnehmen, da das Wetter in San Francisco sehr wechselhaft ist.  Die Tagestemperatur reicht von 15-25 Grad, oft wird auch davon gesprochen, dass in San Francisco das ganze Jahr über Frühlingstemperaturen herrschen. Abends ist es sehr typisch, dass vom Wasser ein dichter Nebel über die Stadt einzieht und spätestens dann sinken auch die Temperaturen.

Hilfreiche Links zu meinen Tipps findet ihr unten in einer Tabelle zusammengefasst. Ich hoffe mein Bericht konnte euch einen guten ersten Eindruck von San Francisco vermitteln und vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen, euch the City mal etwas genauer anzuschauen. Bei Fragen oder Anmerkungen einfach unten einen Kommentar hinterlassen. Viel Spaß in San Francisco! Eure Sarah

Nützliche Links

BART Fahrplan Richtung San Franciscowww.bart.gov/guide/airport/inbound_sfo
Air Port Shuttlewww.getyourguide.de/san-francisco-l61/transfer-vom-flughafen-san-francisco-in-die-innenstadt-t21190/?cmp=ga&partner_id=CD951&gclid=CjwKEAjwxurIBRDnt7P7rODiq0USJADwjt5De9ua4-FmK5qwgwEFIMp9SkinrORchSd4y9i8o1OnqBoCuyLw_wcB
Hop-On/Hop-Off Tourenwww.getyourguide.de/-l61/-tc9/?cmp=ga&campaignid=155593773&adgroupid=11528825613&targetid=aud-196325823449:kwd-22258510369&matchtype=e&network=g&device=c&creative=190573602473&keyword=hop%20on%20hop%20off%20bus%20san%20francisco&adposition=1t1&partner_id=CD951&gclid=CjwKEAjwxurIBRDnt7P7rODiq0USJADwjt5DQQAftKfTXSR_imdg2-A6m87Bi31P349FE9AVz2RtTxoCeBXw_wcB
Weitere Tipps, was man in San Francisco so machen kannwww.youtube.com/watch?v=2lJXjBJ2_5w (Credits to: Aja Dang/Youtube)
Die 8 Top Sehenswürdigkeitenhttps://www.youtube.com/watch?v=-ArV2rw0BA0   (Credits to: Matthew Kepnes/Youtube)

 


Du hast auch Lust zu reisen? Wir zeigen dir, wie das geht!
Ähnliche Artikel aus der KategorieReisen