keyboard_arrow_down
Reisen

#Wochenendtrip Nr. 28 - Houston, Texas

NASA Zentrum und größte Stadt Texas

Von Gastautor Cathrin F. − 30. Oktober 2018 remove_red_eye 520 Views

Ergotherapeutin Cathrin ist nun seit über einem Jahr in Houston, Texas und hat den Staat für sich entdeckt! Was sie am Anfang nicht erwartet hätte: die große Diversität an Leuten, Essen und Natur! Lest hier also dringend mehr für Insider Tipps!!

 

Howdy y’all,

Ich bin Cathrin, 25 Jahre alt und Ergotherapeutin.  Im November 2016 habe ich die perfekte Gastfamilie über apex social für mich gefunden und im März 2017 ging der Flieger für mich dann nach Houston, Texas.
Zugegeben zunächst war ich ganz schön skeptisch. Texas war nicht wirklich der Staat, den ich mir für meinen Aufenthalt in den USA vorgestellt habe, aber wie so oft im Leben wurde ich  absolut positiv überrascht und um das schon mal vorwegzunehmen: Ich hätte mir keinen besseren Ort für meinen Aufenthalt vorstellen können.

Mit 2.3 Millionen Einwohnern ist Houston, die viertgrößte Stadt der USA und die größte Stadt in Texas. Die Tatsache, dass hier über 145 verschiedene Sprachen gesprochen werden gibt schon mal Hinweise auf die Diversität der Stadt. Diese spiegelt sich auch in den zahlreichen Restaurants wieder. Nicht umsonst zählt Houston zu einer Stadt, die ein Foodie auf jeden Fall mal besucht haben sollte.

Aber das ist nicht das einzige was ich euch über Houston erzählen kann und möchte. Hier kommen jetzt meine persönlichen Empfehlungen für euch...

Meine Empfehlungen für euch:

In den Tag startet man hier am besten mit einem ausgiebigen Frühstück in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants. Besonders im Stadtteil Montrose findet ihr einige Cafés in fußläufiger Nähe zueinander. Mein Favorit ist dort das Café Common Bond – hier bekommt ihr auf jeden Fall die leckersten Pistazien Croissants. Aber auch die anderen Cafés wie Agora, Empire Café und das Brasil Café sind super Alternativen. Einige dieser schönen Cafés verwandeln sich abends dann zu coolen Bars und Orten, an denen man zu guter Musik den ein oder anderen Wein bzw. das ein oder andere kalte Getränke genießen kann.

Hier meine TOP 10 der Cafés:

  • Common Bond
  • Boomtown Coffee
  • Brasil Cafe
  • Cafeza
  • Tout Suite
  • Agora
  • Empire Cafe
  • Bebidas
  • Blacksmith
  • Sipphon Coffee

Places to have some Fun with Friends:

Ihr seid eher auf der Suche nach einem super coolen Ort um mit Freunden abzuhängen, Spiele zu spielen und oftmals live Musik zu genießen? Dann solltet ihr im Axelrad vorbei schauen. Dort erwarten euch Hängematten, Gesellschaftsspiele, Kaltgetränke und eine Pizzeria direkt gegenüber (Pizza darf dann gerne in der Hängematte verzehrt werden) Hier finden ständig coole Veranstaltungen statt – es lohnt sich also die Website vorher mal auszuchecken. Im Brooklyn Athletic Club könnt ihr dann die Spiele der Rockets, Astros oder Houston Texans bei leckeren Burgern und Fries verfolgen und danach eine Runde Tischtennis, Boccia oder Riesen-Jenga spielen.

NASA Space Center und andere Must See's: 

Außerdem solltet ihr nicht verpassen euch das NASA Space Center anzuschauen. Hier werdet ihr wirklich in eine ganz andere Welt entführt und solltet auch definitiv genug Zeit mitbringen, um auch alles in Ruhe bestaunen zu können. Besonders interessant fand ich das Trainingszentrum zu sehen, welches derzeit auch wirklich in Benutzung ist. (Achtung: Jacke mitbringen! Draußen mag es zwar wie immer heiß sein, aber im Museum ist es echt frisch). Wo wir gerade beim Thema Museen sind: Houstons Museums Distrikt ist auch ein Besuch wert.  Vor allem das Kunstmuseum und das Museum of Natural Science haben immer interessante Ausstellungen.

Cathrin mit Astronaut

NASA Space Center

Wem die klassischen Museen dann doch zu langweilig sind, könnte die Gelegenheit nutzen und zum George Ranch Historical Park fahren. Hier erwartet euch ein Live-Museum, welches euch die Geschichte von 100 Jahren Texas anhand einer Familiengeschichte näherbringt. Die Ranch wird noch betrieben und ihr habt die Möglichkeit etwas über die Haltung und den Umgang mit den Longhorns zu lernen, sowie durch vier noch „belebte“ Häuser die Geschichte der Familie George live zu erleben.

Apropos Longhorns: Falls ihr im Februar/März in Houston seid macht euch für die größte Livestock Show und Rodeo bereit. Dieses Event ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Taucht ab in die Welt der Cowboys und lasst den Abend ausklingen mit einem atemberaubenden Countrymusic Konzert im NRG Stadium. Ich habe letztes Jahr Cody Johnson gesehen und es war definitiv eines meiner Highlights.

Countrymusik? Two-Step? Linedance? Ja all das gehört halt auch zu Houston. Schnappt euch einfach ein paar Freunde oder geht alleine und checkt die kostenfreien Tanzstunden freitags von 6-7pm im Wild West Houston aus. Man braucht keinen Partner und keinerlei Vorerfahrungen und Spaß ist garantiert. Wer nach der lockeren Tanzstunde noch nicht genug hat kann einfach bleiben, weiter tanzen, einfach zugucken oder ein paar Runden bei guter Musik Pool spielen.

Natur Pur in Texas:

Nach einer langen Tanznacht bietet sich der Strand in Galveston (Galveston Beach)  an um sich ordentlich zu erholen. Wer nicht so der Strandtyp ist kann auch seinen Tag am Kemah Boardwalk verbringen und dort die verschiedenen Attraktionen (Riesenrad, Achterbahn etc.) genießen, sowie lecker essen gehen.

Ihr seid auf der Suche nach Erholung in der Natur? Kein Problem! Neben kleineren Parks in Houston, wie der Memorial Park, das Houston Aboretum und der Buffalo Bayou lohnt es sich auch einen kleinen Roadtrip zum Brazos Bend State Park zu machen. Circa eine Stunde außerhalb von Houston habt ihr das volle nature, Wildlife, Aligator Program. Nichts für Angsthasen denn die Aligatoren machen keinen Platz wenn sie mal auf deinem Wanderweg liegen. (Keine Sorge die sind wirklich ganz friedlich).

Zwei Events die neben dem Rodeo auch jährlich stattfinden sind die Houston Art Car Parade im April und die Zoolights zur Weihnachtszeit.

Beides ist äußerst empfehlenswert!

Andere Trips die man in Texas machen sollte:

In meinem Jahr habe ich natürlich auch ein Paar Trips innerhalb von Texas machen können und kann euch da nur einen Wochenedtrip nach San Antonio, Dallas und vor allem Austin empfehlen.  Mein Highlight war allerdings mein Trip in den Big Bend State Park in Texas. Wir haben knappe 10 Stunden von Houston aus gebraucht und dann 3 Nächte dort gecampt. Einfach Wahnsinn! Wer denkt Texas hat nichts an beeindruckender Natur zu bieten hat keine Ahnung.

Also wie ihr lesen könnt gibt es einiges zu entdecken in Houston und in Texas generell. Ich denke ein Roadtrip durch Texas ist eine super Sache. Bringt nur genug Zeit mit denn:

Everything is bigger in Texas!

Abschließend noch ein paar Links auf denen ihr immer Infos zu Veranstaltungen und anderen Events in Houston finden könnt:

  • https://www.houstonpress.com/things-to-do
  • https://www.discoverygreen.com/ebevents
  • https://365thingsinhouston.com/things-to-do-this-weekend-houston/


Also viel Spaß in Texas und viele Grüße,
Cathrin


Ihr wollt noch mehr zu Reiseberichte für Insider Tipps? Dann schaut mal hier vorbei:
Ähnliche Artikel aus der KategorieReisen