Reisen

Spontaner Roadtrip durch die Mitte der USA... why not?

Ohio, Indiana, Kentucky und Tennessee...

Von Gastautor Lisa Döring − 08. Mai 2018 remove_red_eye 1.184 Views

Lisa hat noch einmal das große Reisefieber gepackt und sie ist mit einer Freundin im Auto durch die Mitte der USA gefahren!

Wer also schon immer mal durch Ohio, Indiana, Kentucky oder Tennessee reisen wollte, kann sich hier von Lisa Inspirationen holen!

Hi! Mein Name ist Lisa, ich bin 23 Jahre alt und Physiotherapeutin in Arlington/ Virginia in der DC - Area.
Da ich vor meiner Heimreise noch einiges von den Staaten sehen wollte, habe ich mich mit einer Freundin auf einen abenteuerlichen Roadtrip begeben. Vorerst war das Ziel: drei Staaten in drei Tagen. Woraus wir dann kurzerhand 4 Staaten in drei Tagen gemacht haben. Wie das alles ablief und was wir alles erlebt haben erzähle ich euch jetzt.

Cuyahoga Falls

Cuyahoga Falls

Samstag früh um 2:10AM ging die wilde Reise los. Als erstes zog es uns nach Cleveland, Ohio. Tatsächlich wird diese wundervolle Stadt oft unterschätzt. Unter den Amerikanern gilt sie als “Armpit of America”, allerdings gab es hier einiges zu sehen! Unser erster Programmpunkt war der March of our lives, an dem wir für unsere hostkids mitgelaufen sind. Danach ging es los zum Sightseeing. Wir waren an einem coolen Aussichtspunkt und einem der berühmten “Greetings from” Bildern.

Trotz der Strapazen der langen Autofahrt haben wir es tatsächlich noch an Tag 1 in den Cuyahoga-Valley-Nationalpark geschafft und einige Wasserfälle bestaunt. Danach ging es für uns ins Airbnb, in dem wir ins wohlverdiente Bett gefallen sind.

Am nächsten Morgen ging es früh los zu dem Falls of the Ohio State Park in Indiana. Zu unserer Überraschung mussten wir feststellen, dass es sich hierbei einfach nur um einen kleinen Damm handelt. Leider waren wir von diesem Programmpunkt nicht so sehr begeistert weswegen wir uns relativ schnell auf den Weg nach Butchertown/ Kentucky machten.

Butchertown ist mein eindeutiges Highlight der ganzen Reise. Hier gibt es unzählige Street Art Wände und wunderbare kleine Vintage Cafés. Falls ihr also irgendwann mal in Kentucky sein solltet oder einen Roadtrip hierhin plant, setzt das unbedingt auf eure Liste! Auch dieser abenteuerliche Tag endete dann mit der Fahrt ins Airbnb in Louisville Kentucky.

Nashville Downtown

Nashville Downtown

Hier entschieden wir dann ganz spontan am nächsten Morgen noch einen Abstecher nach Nashville/Tennessee zu machen. Nach dem Motto “gesagt-getan” ging es dann tatsächlich am nächsten Morgen um 7 Uhr in der Früh auf in die “Stadt der Countrymusic”. Da die Zeit hier relativ kurz bemessen war, klapperten wir wieder einige Street-Arts ab und ließen die Skyline von Nashville auf uns wirken. Nach diesem abenteuerlichen Wochenende ging es für uns dann auf eine knapp 10 stündige Heimfahrt. Dieser Roadtrip war einer der spontansten Reisen, die ich je gemacht habe und ich will wirklich keine Sekunde missen!

 


Hast du Auch wanderlust und Fernweh? dann schau doch bei unseren anderen reiseblogs vorbei:
Ähnliche Artikel aus der KategorieReisen