Physiotherapeutin Louise erzählt über Ihre Erfahrung im Apex Social Austauschprogramm in Rhode Island, USA

Erfahrungsbericht von Physiotherapeutin Louise Robinson, Rhode Island, New England, USA

Veränderungen finden ständig in unserem Leben statt und können große Angst machen, das sollte einen aber nicht davon abhalten etwas Neues zu wagen. Dabei ist es irrelevant, ob es der neue Job, das angestrebte Studium, das bevorstehende Staatsexamen oder eventuell auch ein aufregender und inspirierender Auslandsaufenthalt ist. Es wird viel von uns abverlangt physisch sowie auch psychisch. Es besteht immer ein Risiko, aber

“Life starts when you leave your comfort zone!”

Dir wird der “klassische” Werdegang vorgelebt, welcher genau der Richtige ist, es muss aber nicht der richtige für DICH sein! Gewisse “Umwege” im Lebenslauf erweitern deinen Horizont, bieten neue Optionen, erweitern deine beruflichen Fähigkeiten sowie dein Personal Mindset. Die meisten bekannten und erfolgreichen Menschen, egal ob Unternehmer/innen, Speaker oder Therapeuten/innen, sind nicht den “normalen” Weg gegangen und habe mit Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt.

Und damit komme ich zu meinem etwas anderen Lebenslauf von der examinierten Physiotherapeutin mit Bachelorabschluss 2020, über meinen Auslandsaufenthalten 2020/2021 als Care Professional im kleinsten Staat der USA für eine Familie mit zwei Special Needs Children zu meinem Master of Business Administration in Health Care Management and der IU International University of Applied Sciences.

Aber fangen wir erstmal mit einer kleinen Vorstellungsrunde an. Ich bin Louise Julia Robinson, 26 Jahre alt und komme aus Brunsbüttel, Schleswig-Holstein in der Nähe von Hamburg. Nach meinem Abitur 2014 habe ich im Herbst meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Physiotherapeutin an der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe, Itzehoe begonnen, nebenbei studierte ich für meinen Bachelor of Sciene in der Physiotherapie an der FH Kiel. Mein Staatsexamen absolvierte ich im Herbst 2017 und habe neben meinem Studium auf 20h in einer physiotherapeutischen Praxis und geriatrischen Einrichtung angefangen zu arbeiten.

Meine Tätigkeit als Physiotherapeutin hat mich immer erfüllt, aber ich wusste, dass ich nicht den “klassischen” Physioweg gehen möchte. Ich wollte einmal in meinem Leben im Ausland praktizieren und etwas wesentliches verändern. Allgemein würde ich im Therapeutenfeld davon sprechen, dass wir die Intension haben, eine positive Veränderung für unsere Patienten/innen jeglichen Alters für deren Gesundheitszustandes zu erreichen. Egal ob im neurologisch, orthopädisch, chirurgisch, pädiatrisch etc. Fachbereich. Das Hauptziel ist ein positives Outcome für den/die Patienten/in und der Anreiz zur bewussten Gesundheitswahrnehmung.

Für mich befindet sich die interdisziplinäre Zusammenarbeit dabei immer im Gesamtkontext mit der Therapie als eine wichtige Stellschraube für den Erfolg wieder. Aus eigenen Erfahrungen und Wissen des deutschen Gesundheitssystems standen mir nach Abschluss zur Physiotherapeutin und während des Studiums zu wenig Informationen für mögliche Verbesserungen oder Änderungen zur Verfügung. Was mich damit in meiner Entscheidung mit Apex Social nach Amerika zu gehen nur verstärkt hat. Ich wollte neue Erfahrungen sammeln, neue therapeutische Ansätze kennenlernen, sowie das Arbeitsfeld in einem anderen Gesundheitssystem erfahren. Und dabei Reisen zu können, mein Englisch zu verbessern bzw. auszubauen und einer Familie als private professionelle Arbeitskraft zur arbeiten.

Aber wo ich gerade von Schwierigkeiten und Umwegen gesprochen hatte, sollte es nicht ganz so rund laufen wir geplant. Mein ursprünglicher Einreiseplan war der 01.04.2020 zu meiner wunderbaren Hostfamily in Lincoln, Staat Rhode Island. Die uns allen seit langem begleitende Pandemie durchkreuzten wiederum meinen Plan. Bei der Lösungsfindung für das Problem kam der Begriff “Aufgeben” aber niemals in Frage. Ich habe viele Unterhaltungen mit guten Arbeitskollegen/innen, Freunden/innen und Familie geführt, die nur das “Beste” für mich wollten und ich sollte das “Richtige” tun und es lieber verschieben oder vergessen. Es wäre zu riskant, ich würde nicht das Auslandsjahr haben, wie ich es mir vorgestellt hätte. BUT:

“You didn’t come this far to only come this far!”

Und genau daher habe ich meinen Traum nicht zur Seite gestellt. Das gesamte Apex Social Team hat sich während und arbeitet weiterhin stetig für alle Care Professionals sowie zukünftigen CP’s die Einreise in die USA und Australien zu ermöglichen. Positiv und auf alles gefasst, haben wir uns reingehängt und ich konnte schlussendlich am 06.09.2020 in die USA ausfliegen. Ich wusste zu dem Zeitpunkt was ungefähr auf mich zukommen würde, aber es wurde besser als ich es erwartet habe.

Ich habe unglaublich tolle Erfahrungen mit meiner Hostfamily und beiden Kids gesammelt, interessante interdisziplinäre Gespräche mit amerikanischen Therapeuten/innen, Lehrern/innen und Krankenpflegepersonal geführt, wurde zur direkten Ansprechpartnerin für die Therapien und allgemeine Versorgung meines 11-jährigen Gastkindes mit Zerebralparese, non-verbal im Rollstuhl. Ich durfte private Einblick ins amerikanische Gesundheitswesen erhalten und wurde als vollwertig Fachkraft angesehen, die mit ihrem Wissen und know how das Potential meines Gastkindes hervorbringen möchte.

Ich habe Anerkennung, Respekt und Dankbarkeit bekommen und ich wurde wie ein Familienmitglied behandelt und soweit ich es wollte in alle Familienaktivitäten eingebunden. Dazu gehörten z.B. Tagesausflüge zum Cliff-Walk in Newport, RI, Urlaub im Beachhouse in Matunuck Beach, 4 Wochen Urlaub oder das tägliche gemeinsame Abendessen.

Ein grosses Highlight waren die 4 Wochen mit meinem Gastkind in einer neurologischen Intensivphysiotherapie im weltbekannten Richmond Hope Therapy Center in Richmond, Virginia.

In meiner Freizeit habe ich das Wandern für mich als neue Lieblingsbeschäftigung entdeckt und wer die Gegend rund um Hamburg kennt, kann nicht mit dem flachen Umland vorstellen, was das für eine Umstellung für mich gewesen ist. An meinen freien Tagen und Wochenenden bin ich mit dem Auto die gesamte New England Area abgefahren, habe Freunde fürs Leben kennengelernt in allen möglich verschiedenen Staaten Amerikas.

Dazu gehören zum einen New York City, Boston, Philadelphia, Washington DC, Norfold Virginia oder auch ein Road trip zum Grand Canyon. Insgesamt habe ich 19 Staaten besucht.

Hier gibt es ein paar Eindrücke aus meinem Reisemonat auf Instagram, wo wir auch Susan Asay, die Gründern von Apex Social in San Clemente besucht haben, und bei ihr übernachten konnten.  Schaut einfach mal auf meiner Instagram Story vorbei.

Ich habe unbezahlbare Erfahrungen und Erinnerungen mitnehmen dürfen, in der Zeit mit den Kindern und mit den Therapeuten. Genauso wie mit meinem neuen bunten Freundeskreis aus aller Welt! Covid hat es auf der gesamten Welt nicht einfach gemacht, den eigenen Träumen und Wünschen nachzugehen, es war/ist aber nicht unmöglich.

“If you can dream it, you can do it!”

Meine neu gewonnenen Erfahrungen und Wissen haben mir aufgezeigt, dass sich etwas grundlegendes im Gesundheitssystem ändern muss, damit wir/ihr der therapeutischen Tätigkeit bestmöglich nachgehen können. Das sind wir uns und unseren Patienten/innen schuldig. Was mich nach kurzen Überlegungen dazu gebracht hat meine MBA in Health Care Management online zu beginnen. Wahnsinn, nicht wahr?!

Nicht genug damit habe ich durch Apex Social und meinem erfolgreichen Auslandsaufenthalt eine Zusage für das neueste Partner Project von Apex Social erhalten:

Einen Platz im 3 monatigen Praktium erhalten, als Therapy Assistant im Curaçao Dolphin Therapy & Research Center in Willemstad, Curaçao, welches mir weitere Einblick in die Interdisziplinäre Zusammenarbeit im therapeutischen Setting in Kooperation mit Delfintherapie bietet.

Hier ist ein kleiner Einblick zum Curacao Dolphin Therapy Center:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Ab Ende März 2022 geht es los in die Karibik nach Curaçao und ich werde live am 30.3.2022 auf dem 3. Globalen Interdisziplinären Kongress apexINSPIRE berichten. Hier kannst du dir ein kostenfreies Student Ticket für den digitalen Kongress holen.

Und es hört nicht auf. Ich gehöre nun ganz offiziell zur Apex Social Alumni Community und plane bereits meine nächste berufsbezogene Reise nach Australien. Und das beste dabei ist, das ich weiter online an meinem Master an der IU International University of Applied Sciences arbeiten kann! 

Einmal etwas riskiert und 3fach gewonnen! The best decision of my life!

Du möchtest auch die Chance ein Auslandsjahr als PhysiotherapeutIn zu mache? Dann melde dich jetzt zu einer Infoveranstaltung an und finde heraus, ob es das Richtige für DICH ist. Trau dich! Was hast du zu verlieren?

Beginne jetzt mit deiner Bewerbung & Melde dich zu einem online Infotreffen an.

Hat DICH auch die Lust auf Amerika gepackt? Dann Melde dich Jetzt An zu einer online Info veranstaltung.

© 2022 Apex Social− Apex Social ist eine gemeinnützige Organisation zur Förderung des kulturellen Austausches und der Weiterbildung von sozialen Fachkräften in den USA & Australien. − 555 N. El Camino Real Suite A-435, San Clemente, CA 92672, USA