keyboard_arrow_down
Infos für Schulen und Partner

4 Tipps, wie Sie Ihre Absolventen bei der Jobsuche unterstützen können

...und warum eine Auslandszeit dabei eine gute Option ist

04. Juli 2017 remove_red_eye 1.572 Views

Spätestens seit Beginn des letzten Ausbildungs-/Studienjahres informieren sich Ihre Schützlinge über mögliche Arbeitsplätze für Ihren Berufseinstieg.  Das eine Auslandszeit dabei immer interessanter für Ihre zukünftigen Absolventen wird, ist lange kein Geheimnis mehr. Die folgenden 4 Tipps helfen Ihnen dabei, Ihre zukünftigen Absolventen bei der Jobsuche zu unterstützen:

 

1. Zeigen Sie frühzeitig verschiedene berufliche Perspektiven auf.

Eine Möglichkeit im  Gesundheits- und Sozialwesen  beruflich einzusteigen, ist ein gut bezahlter 12-24 monatiger Auslands- und Weiterbildungsaufenthalt in den USA oder in Australien mit apex social. Das es diese Möglichkeit gibt, ist vielen Schülern bzw. Studenten meist nicht bewusst. Informieren Sie Ihre Schützlinge frühzeitig über Programmflyer, Informationsveranstaltungen vor Ort oder durch die Chance, sich direkt am Messestand über das Programm zu informieren.

 

 

2. Werden Sie Spezialist und kennen Sie die Bedingungen der zukünftigen Arbeitsplätze.

Ihre zukünftigen Absolventen legen auf Ihre Meinung viel Wert. Wenn Sie also das apex social Programm schätzen, vergessen Sie nicht dies auch Ihren Schülern bzw. Studenten mitzuteilen. Über unser Partnerbroschüre und unsere Website finden Sie alle wichtigen Informationen rund um unser Auslandsprogramm. Sie müssen zwar nicht alles auswendig wissen, aber zumindest wo die Informationen zu finden sind, wenn Ihre Schüler danach fragen.

 

 

3. Haben Sie ein offenes Ohr und sprechen Sie Empfehlungen aus.

Keiner kennt Ihre zukünftigen Absolventen so gut wie Sie. Werden Sie ein vertrauter Ansprechpartner und hören Sie sich die Wünsche bezüglich potentieller Arbeitsplätze an. Klar könnten Ihre Absolventen direkt in der Heimat ins Berufsleben einsteigen und einen Job in einer Kita, einer Praxis oder einem Krankenhaus annehmen. Es bietet sich aber genauso gut oder vielleicht sogar noch besser, eine berufsbezogene Auslandszeit an. Nach der Ausbildung oder dem Studium ist eine Lebensphase gerade abgeschlossen und man befindet sich i.d.R. noch im richtigen Alter (Auslandzeiten sind meist von den Altersgrenzen der zugehörigen Visakategorien abhängig).

 

 

4. Teilen Sie die Erfahrungen anderer Absolventen und inspirieren Sie Ihre zukünftigen Absolventen

Unsere Programmteilnehmer senden uns regelmäßig ihre Erfahrungen, die sie während ihrer beruflichen Auslandszeit im apex social Programm gemacht haben. Und wer könnte Ihre zukünftigen Absolventen authentischer inspirieren, als ein (ehemaliger) Programmteilnehmer, der vielleicht sogar vorher selbst bei Ihnen gelernt hat? Genau! Manchmal brauchen Ihre Schützlinge einfach ein wenig Mut und jemanden, der Ihnen den Schubs in die richtige Richtung gibt.


Schon gewusst? Ihre Absolventen haben mit apex social ein Anschlussprogramm an Ausbildung bzw. Studium, in dem sie…


Daumen hoch am Strand

...internationale Berufserfahrungen in den USA oder Australien sammeln können.
...in einem interprofessionellen Team das wichtigste Bindeglied im Betreuungs- und Entwicklungsprozess von Kindern sind.
...eine Sprach- und Fachkompetenz von unsagbarem Wert ausprägen können.
...als gereifte Persönlichkeit mit reflektierten Lebens- und Berufserfahrungen nach Deutschland zurückkommen.
...punktgenau in ihre Zukunft investieren und sich damit deutlich von der Masse abheben.

Sie würden gerne persönlich mit uns über mögliche Kooperationen Ihrer
Schule/Universität/Fachhochschule/Hochschule mit apex social sprechen?
Ähnliche Artikel aus der KategorieInfos für Schulen und Partner