Heilpädagogin Damaris erklärt wie sie die Zeit mit Apex Social in Chicago, USA für ihre Zukunft geprägt hat

Was kommt eigentlich nach dem Ausland? – Unsere Alumni Damaris Hentschel berichten

Klicke auf den Button um den Inhalt von open.spotify.com zu sehen.

Inhalt laden...

Oft drehen sich unsere Beiträge inhaltlich darum, was die Benefits am Sammeln von internationaler interdisziplinärer Arbeitserfahrung sind und wie das Apex Social Programm aufgebaut ist. Doch wie war es am Ende wirklich und was kommt eigentlich danach?

Wir haben unsere Alumni gefragt, ob sich nicht mal aus dem Nähkästchen plaudern könnten, wie das denn bei ihnen so war. Unsere Serie startet heute mit Heilpädagogin Damaris.

Damaris kommt aus Siegburg im Köln-Bonner-Raum und schloss 2020 ihren Bachelor im Studiengang Heilpädagogik ab. Noch im August des gleichen Jahres entschied sie sich am Apex Social Programm in den USA teilzunehmen. Was eine ungewisse Zeit das doch war mit Beginn der Pandemie, doch Damaris wollte sich diese Chance dennoch nicht entgehen lassen. Auf den Support ihrer Familie, über ihre Entscheidung der Teilnahme, konnte sie zählen, denn diese haben sie in diesem Bereich schon vorher immer unterstützt. 

Gesagt getan und endlich mit ihrem Visum im Gepäck, ging es für Damaris nach Chicago, Illinois. Dort kümmerte sie sich hauptsächlich um ein fünf jähriges Kind mit der Diagnose GRIN2B-Syndrom und übernahm auch für das drei Jahre jüngere Geschwisterkind die Verantwortung im Alltag. Das GRIN2B-Syndrom ist eine seltene Erkrankung, verursacht durch einen genetischen Defekt, welche sich mit geistiger Behinderung und Entwicklungsverzögerung, besonders in den motorischen Fähigkeiten und der Sprache äußert. 

In ihrer täglichen Arbeit durfte Damaris bei allen Therapien hospitieren, mitwirken, diese organisieren und strukturieren.

Dabei lagt der Hauptfokus darauf, die therapeutischen Ziele spielerisch in den Alltag zu integrieren und auch die allgemeine Bewegung stand an oberster Tagesordnung. Damaris Schützling bekam Therapie in allen möglichen Bereichen, welches nicht nur viele Lernerfolge und das Erreichen von Meilensteinen für ihn bedeutete, sondern auch Damaris konnte viel dazu lernen und neues Wissen erwerben. Ganz egal ob Ergo-, Physio-, Sprach-, Entwicklungs- oder Musiktherapie – Damaris war immer herzlich Willkommen und nutzte diese Chancen.

Ob sie in ihrem Beruf als Heilpädagogin Erfahrung sammeln konnte? 

Dadurch, dass man als Heilpädagogin häufig alle Ziele ein bisschen im Blick hat und versucht diese miteinander zu verbinden, war dies meine „normale“ heilpädagogische Tätigkeit. Durch COVID musste ich aber nicht nur diese zusammen führen, sondern auch andere Bereiche intensiv kennenlernen, selber aktiv werden und mein Wissen konkretisieren und mich weiterbilden. Somit hab ich in allen Bereichen Neues dazu lernen dürfen.“ Durch die Pandemie war der Alltag geprägt durch viele Wechsel zwischen Home- oder Halbtagsschule in Anwesenheit. Doch auch dadurch konnte Damaris viel lernen und unterstütze vor allem die via Zoom stattfindenden Therapieeinheiten in dieser Zeit. Damit konnte sie ihre Gastfamilie tatkräftig unterstützen und unter die Arme greifen. In Ihrer Freizeit reiste Damaris viel, konnte neue Freunde finden und gemeinsam mit ihnen viele schöne Stunden bei verschiedenen Aktivitäten verbringen.

Nun ist Damaris wieder zurück und durch die Zusammenarbeit mit unserem Career Center nahtlos in den Berufsalltag in Deutschland übergegangen.

“Die Kommunikation war einwandfrei und ich bin sehr glücklich mit der Unterstützung und den Aufwand, dass das ASCC geboten hat”Wir sind glücklich Damaris in eine tolle Stelle als Integrationsassistentin für die Überleitung auf den ersten Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung vermitteln durften. Zusammenfassend über ihre Zeit mit Apex Social in den USA sagt sie: “Ich habe alle meine professionellen Ziele erreicht bzw. übertroffen und merke in meinem Alltag in Deutschland, wie ich gelerntes anwenden darf.” Bei ihren persönlichen Zielen hat sie aber noch einige Dinge, die nicht von der Bucketlist abgehakt werden konnten. Da bietet sich ein erneuter Besuch der Gastfamilie mehr als an 🙂

Jetzt möchte sie erstmal im Leben ankommen und ein festes Standbein beruflich, als auch privat aufbauen. Reisen ist nach wie vor ein großer Plan und Ziel in ihrer Zukunft. Wir sind uns sicher Damaris wird ihren Weg gehen und wir sind gespannt, was sie bei zukünftigen Alumni Meet Ups berichten wird. 

Du willst noch mehr zu Damaris und ihrer Zeit im Ausland wissen? Hör doch mal in ihren Podcast “Daily Dose of Damaris” rein. 🙂

© 2022 Apex Social− Apex Social ist eine gemeinnützige Organisation zur Förderung des kulturellen Austausches und der Weiterbildung von sozialen Fachkräften in den USA & Australien. − 555 N. El Camino Real Suite A-435, San Clemente, CA 92672, USA