keyboard_arrow_down
Freiwilligenarbeit

“42 Kilometer für einen guten Zweck…”

Ergotherapeutin Nicole läuft den 120.Boston Marathon

07. April 2016 remove_red_eye 2.295 Views

Ergotherapeutin Nicole Figge (25) war im August 2014 ein Jahr mit uns in Newton, Massachusetts und arbeitete dort mit dem 12-jährigen Devon als Professional Au-pair. Devon hat eine seltene chromosomale Unregelmäßigkeit und ist stark entwicklungsverzögert. Nicole hat in ihrer Zeit mit dem Jungen Unglaubliches geschafft und ist zu seiner besten Freundin geworden. Nach nicht einmal 6 Monaten ist Nicole nun zurück in Newton, um am 18.April 2016 am 120.Boston Marathon teilzunehmen und das ganze für einen guten Zweck.

 

An einem Strang ziehen

"Nicole weiß als ausgebildete Ergotherapeutin genau, wie man bestimmte Prozesse in einzelene Schritte runterbricht und holt Devon dort ab, wo er Unterstützung braucht. Sie hilft dabei Devon's Entwicklungsschritte hervorzuheben, auch wenn sie noch so klein sind und wir arbeiten alle als ein Team gemeinsam auf das gleiche Ziel hin" , so Amy Massey, die Mutter von Devon.

2015_nicole-and-devonDie Worte der Gastmutter machen es deutlich: Nicole hat es geschafft ihre ergotherapeutischen Kenntnisse gezielt einzusetzen, um eine wundervolle Beziehung zu ihrem Gastsohn Devon aufzubauen und ihn in seiner Entwicklung bestmöglich zu fördern. Sowohl zu Nachmittagsaktivitäten als auch zu therapeutischen Angeboten hat sie Devon in ihrer Zeit als Professional Au-pair begleitet. Eine wichtige Station in der Woche war das House of Possibilities.

Wertvolle ergotherapeutische Erfahungen auch außerhalb der Praxis

"Am Anfang meiner Arbeit in den USA haben mich meine Gasteltern gebeten, Devon zu seinem samstäglichen Ausflug ins House of Possibilities zu begleiten. Auf dem Weg dahin hat Devon im Auto nonstop folgende Worte wiederholt: 'House of Possibilities. My friends. My people'. Für ein funktionell non-verbales Kind eine ziemliche Seltenheit, weswegen ich umso gespannter darauf war, was mich bei diesem Ausflug erwarten würde. Nachdem wir angekommen sind wurde mir schnell klar, warum die Kinder hier alle mit einem Lächeln auf dem Gesicht herumlaufen. Wir wurden herzlichst von ehrenamtlichen Mitarbeitern, den anderen Kindern und dem restlichen Team empfangen und alle kümmern sich ganz liebevoll umeinander", so Nicole wörtlich.

2016_nicole-und-devon-im-bootDas Projekt finanziert sich komplett aus Spenden und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder mit Beeinträchtigungen und besonderem Förderbedarf sowie deren Familien zu unterstützen. Jedes Wochenende können die Kinder dort an Tagesaktivitäten im geschütztem Rahmen teilnehmen und gemeinsam Spaß haben. Das Team und die ehrenamtlichen Mitarbeiter tun dazu alles was nötig ist, um den Kindern zu so viel Selbstständigkeit wie möglich zu verhelfen und geben gleichzeitig den Eltern eine kurze Pause von den alltäglichen Herausforderungen. Die angebotenen Aktivitäten umfassen Ausflüge zu Museen, Kletterparks, Bauernhöfen, Trampoline-Parks und sogar monatliche Übernachtungen und das völlig egal welche Beeinträchtigungen vorliegen.

Etwas zurückgeben

Nun ist Nicole nach nicht einmal 6 Monaten wieder zurück in Newton bei ihrer Gastfamilie, um am 120.Boston Marathon teilzunehmen und hat uns folgendes verraten: "Ich bin so aufgeregt beim 120.Boston Marathon mit zu laufen in zwei Wochen! Nicht nur weil ich damit mein persönliches Ziel erreiche einmal 42 Kilometer am Stück zu laufen, sondern auch weil ich damit mein liebstes soziales Projekt unterstützen kann - das House of Possibilities!"

In dem Video erfahrt ihr mehr über Nicole's tägliche Arbeit mit Devon und wie sie als Ergotherapeuten in unserem Programm Erfahrungen sammelte:


Du bist Ergotherapeut und willst mehr zu deinen Möglichkeiten in unserem Programm erfahren?
Ähnliche Artikel aus der KategorieFreiwilligenarbeit