keyboard_arrow_down
Berufserfahrung

Nicht lange überlegen, sondern loslegen! Nora erzählt...

...von ihren ersten 4 Monaten in den USA

Von Gastautor Nora P. − 19. Juni 2018 remove_red_eye 455 Views

Logopädin Nora (27) ist vor gut 4 Monaten nach San Francisco geflogen! Sie ist total begeistert was sie schon alles im apex social Programm erleben durfte! Lest hier wie ihr Arbeitsalltag als Logopädin in ihrer Gastfamilie aussieht und was sie schon alles unternommen hat. Danke Nora für deinen Erfahrungsbericht 😉

 

Hi, ich bin Nora, 27 Jahre alt und Logopädin aus Deutschland!
Heute will ich euch ein bisschen von mir und meiner Zeit in den USA erzählen, aber auch vor allem warum ich denke, dass ihr euch auch trauen solltet mit apex social für 12 bis 24 Monate in die USA zu gehen!

So bin ich zu apex social gekommen...

Bevor ich mit Apex in die USA gegangen bin, habe ich in den Niederlanden studiert und danach als Ess- und Trinktherapeutin in Frankreich und Deutschland gearbeitet. Ich war immer schon reise-verrückt und habe viel im Ausland gelebt, deswegen war für mich klar, dass ich noch lange nicht bereit bin, in Deutschland zu bleiben und ein normales Leben zu führen 😉
Zwei meiner Kommilitonen waren mit Apex in den USA und haben mich angefixt. In nicht mal einer Woche war mein Profil online und nach zwei Wochen hatte ich mit einer Familie in San Francisco gematcht. Danach habe ich meinen Job gekündigt, meine Wohnung aufgelöst und drei Monate nach dem Match ging mein Flieger!

Meine ersten Wochen in den USA...

Nachdem ich Weihnachten noch in Deutschland mit meiner Familie verbracht hatte, war ich an Sylvester schon mit meiner Gastfamilie am Lake Tahoe. Ich habe mit einem Kind, das schwerst mehrfach behindert ist und seinen zwei Geschwistern gearbeitet. Für mich als Logopädin die perfekte Herausforderung. Esstherapie, Schlucktraining, orofaziales Muskeltraining- arbeitstechnisch habe ich mich sehr wohl gefühlt!
Leider habe ich schon nach kurzer Zeit gemerkt, dass die Familie und ich nicht auf einer Wellenlinie sind. So bin ich Ende Januar ins rematch gegangen und habe meine neue Familie in Boston gefunden! Vom sonnigen Kalifornien ins kalte Massachusetts, und das ohne Winterjacke 😀 Aber meine neue Familie entschädigt mich für alles!

Meine zweiter Start in Boston...

Ich arbeite mit drei wundervollen Kids zusammen, 10 jährige Zwillinge die zu früh geboren sind und der 8 jährige Bruder. Auch hier kann ich als Logopädin arbeiten, Esstherapie aber auch Artikulationstherapie und Kommunikationstraining gehören zu meinen tagtäglichen Aufgaben.
Und auch Boston hat mein Herz im Sturm erobert! Eine phantastische Stadt mit so vielen Möglichkeiten! Zudem habe ich das Glück gehabt, ganz am Anfang vier tolle Mädels kennen zu lernen mit denen ich die meiste meiner freien Zeit verbringe! Ob brunchen im Diner oder die Stadt erkunden – es gibt noch so viel zu tun :)

Und was mache ich sonst so...?

Aber auch sonst habe ich schon viel erlebt hier in Amerika, ich war in New York City, Miami, Key West, habe ein Winetasting in New Hampshire gemacht, war Snowboarden in Vermont und habe über Ostern einen Roadtrip an die Niagara Fälle und nach Toronto gemacht. Gerade bin ich dabei meinen Sommerurlaub in Form eines Roadtrips durch Kalifornien zu planen.

Ich bin erst seit vier Monaten in den USA aber ich weiß jetzt schon, dass es ein unvergessliches Erlebnis wird!!
Überlegt nicht länger, traut euch!

 


Ihr wollt auch wie Nora in die USA ausreisen und Gastfamilien unterstützen? Dann bewerbe dich hier kostenlos!

 

Ähnliche Artikel aus der KategorieBerufserfahrung