keyboard_arrow_down
Berufserfahrung

Ergotherapeutin Anne in Brisbane, Australien Teil 1

Die ersten Eindrücke vom neuen Leben als Professional Au-pair

Von Gastautor Anne − 03. September 2015 remove_red_eye 3.117 Views

Wie wird wohl die Ankunft als Professional Au-pair im neuen Zuhause aussehen? Wie gestalten sich die ersten Tage in der neuen Heimat? Anne Bollmann ist Ergotherapeutin und arbeitet seit August in Brisbane, Australien. Sie schildert ihre ersten Tage im Land Down Under.

Die Ankunft in Brisbane

Am 8.8.2015 landete mein Flieger aus Sydney am Brisbane Airport. Sofort griff ich mein Handy, um meiner Familie in Deutschland zu sagen, dass ich heil gelandet war. Der Abschied von all meinen Lieben war wirklich tränenreich und nicht so leicht. Aber nun sah ich schon meine Hostmum und das vorherige Au-pair, zu dem ich schon durch Facebook Kontakt hatte. Sie begrüßten mich sehr herzlich und ich wir holten meinen Koffer. Am Auto angekommen, wollte ich natürlich direkt auf der falschen Seite einsteigen! Linksverkehr!

Meine Hostmum und das Au-pair machten mit mir eine Besichtigungstour durch Brisbane und zeigten mir schon einmal die wichtigsten Wege. Ich war völlig übermüdet und dachte nur: oh mein Gott, warum hab ich das hier gemacht? Ich will sofort nach Hause. Alles war so neu und fremd! Wir machten einen kurzen Stop beim Rugby Spiel des ältesten Sohnes und ich lernte die Jungs und den Gastvater kennen. Zu meinem Glück war dort ein deutsches Au-pair auf dem Platz und ich fühlte ein Stück Heimat. Das tat zu dem Zeitpunkt wirklich sehr gut.

Anne mit Delfinen

Anne mit Delfinen

Der erste Kulturschock

Zu Hause angekommen zeigten sie mir meine kleine Wohnung. Ich packte meinen Koffer aus, duschte und ging dann wieder rüber ins Haus. Am ersten Tag hatte ich wirklich mit Heimweh und dem Kulturschock zu kämpfen. Der Linksverkehr, eine völlig andere, lockere Kindererziehung, 4 wilde Jungs, die andere Sprache, anderes Essen und 16.000 Kilometer, die mich von meinem zu Hause trennten.

Nach der ersten Nacht sah alles schon ganz anders aus. Ich lerne die Jungs immer besser kennen und kann mit ihrem wilden Charakter schon deutlich besser umgehen.

 

Ich bereue keine Sekunde, mich für dieses Abenteuer entschieden zu haben und habe mich schon jetzt in diesen wunderschönen Kontinent verliebt. Meine Gastfamilie ist toll und ich freue mich auf die nächsten 5 Monate. Ich kann nur jedem, der die Möglichkeit hat empfehlen, diesen Schritt zu wagen.

Liebe Grüße und bis bald, Eure Anne


Nicht verpassen! So ging es weiter bei Anne...
Ähnliche Artikel aus der KategorieBerufserfahrung