Bei einer Gastfamilie im Ausland zu leben und zu arbeiten gibt dir die einzigartige Möglichkeit, wertvolle Berufserfahrung in einer unterstützenden Umgebung mit klar festgelegten Arbeitszeiten und Aufgaben zu sammeln. Viele unserer Gastfamilien haben auch mindestens ein Kind mit besonderem Förderbedarf. Dies kann Entwicklungsverzögerungen, Autismus-Spektrum-Störungen, Trisomie 21, ADHS, ADS, Epilepsie und andere Beeinträchtigungen beinhalten, die besondere Unterstützung und Betreuung erfordern.

Unsere Gastfamilien sind auf die zusätzliche Unterstützung und die Fachkompetenz ihres Professional Au-pairs angewiesen; deshalb solltest du motiviert sein, deine Fähigkeiten und deine Ausbildung in die tägliche Betreuung der Kinder deiner Gastfamilie einfließen zu lassen. Es könnte zu deinen Aufgaben gehören, bei Therapiesitzungen und Arztterminen anwesend zu sein und nach Möglichkeiten zu suchen, die Informationen, die du dort erfährst, in das tägliche Leben der Kinder zu integrieren.

Deine Arbeitszeiten und konkreten Pflichten hängen von deiner Gastfamilie ab, aber die Gastfamilien sind verpflichtet, unseren Richtlinien zu Arbeitszeiten und Pflichten zu folgen. Für TeilnehmerInnen, die in die USA gehen, entsprechen diese Zeiten und Aufgaben den Vorgaben des US-Außenministeriums für das J-1 Au-pair-Programm.

Arbeitszeiten & Pflichten

  •  Die Arbeitszeit darf 45 Stunden pro Woche, oder 10 Stunden pro Tag, nicht überschreiten
  • Mindestens 1,5 freie Tage pro Woche
  • Ein komplett freies Wochenende im Monat (von Freitagabend bis Montagmorgen)
  • Die Verantwortlichkeiten betreffen nur die Kinderbetreuung und solche Aufgaben, die einen Bezug zur Kinderbetreuung haben
  • Zwei Wochen (10 Arbeitstage) bezahlter Urlaub während der ersten zwölf Monate in den USA und vier Wochen (20 Arbeitstage) in Australien
  • Ein eigenes Zimmer und volle Verpflegung
  • Wöchentliche Vergütung, die in jeder Woche am gleichen Tag auszuzahlen ist

Außerdem bist du für Aufgaben verantwortlich, die in der Kinderbetreuung typisch sind – die Kinder zur Schule zu bringen, bei den Hausaufgaben zu helfen, Mahlzeiten zuzubereiten, Aktivitäten zu planen und beim Ins-Bett-Bringen zu helfen. Leichte Hausarbeit, die mit der Kinderbetreuung zusammenhängt (wie z.B. dich um die Wäsche der Kinder zu kümmern, die Zimmer der Kinder aufzuräumen usw.), ist wahrscheinlich ebenfalls erforderlich. Es wird jedoch nicht von dir erwartet, Aufgaben zu übernehmen, die nichts mit der Kinderbetreuung zu tun haben (z.B. Fensterputzen, Gartenarbeit, Haustiere-Versorgen usw.).